Aktionsbündnis freie Schweiz - ABF Schweiz
547 subscribers
126 photos
11 videos
6 files
159 links
Wir stehen ein für eine Schweiz ohne WHO-Pandemievertrag, Internationale Gesundheitsvorschriften und revidiertes Epidemiengesetz. www.abfschweiz.ch
Download Telegram
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Talk mit Andrea Staubli, Rechtsanwältin, ABF Schweiz
vom 02.06.2024

Die finalen Änderungen der angenommen IGV (WHO) sind gravierend.

Hier eine kurzes Zusammenfassung

Das ganze Interview ist HIER zu sehen

PS: auf Youtube gelöscht!

👇👇👇👇👇
Kanal abonnieren

Möchtest du meine Arbeit unterstützen?
👉 HIER findest du alle Infos.

🙏🙏🙏

Meine Kanäle:
Webseite | Telegram | DLive
Facebook | GETTR | Twitter | TikTok
🇨🇭Hat die WHO den „Pandemievertrag“ durch die Hintertür gemogelt? ‼️

"Erste Einschätzung und Ausdeutung
Die Optik und die Inhalte sind sehr schlecht, mit oder ohne Berücksichtigung der „vorläufigen“ Deutung von „ABF Schweiz“. Die Zeit wird zeigen, ob deren Interpretation näher an der Realität ist als die von den alten Medien und Politikern geäußerte. (Ich tippe auf „ABF Schweiz“.)"

"Ohne Zweifel ist das, was am Samstag in Genf passiert ist, eine Abscheulichkeit, und ich fürchte, dass die Interpretation von „ABF Schweiz“ umso wichtiger wird, je mehr Zeit vergehen wird."

Zum ganzen Artikel auf tkp

👉 Lesen Sie hier die ganze Analyse von ABF Schweiz

👉 Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik: Das Rechtsgutachten online, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭APOLUT: WHO kann auf Verdacht Pandemien ausrufen
TAGESDOSIS vom 3. Juni 2024

"Die Vertreterin der Schweiz sagte nach der Abstimmung, die Schweiz werde nun „wie andere Unterzeichnerstaaten“ interne Verfahren einleiten und prüfen, ob die Änderungen auf nationaler Ebene umgesetzt werden können. Das Aktionsbündnis freie Schweiz (ABF) sieht dadurch das von ihr beauftragte Rechtsgutachten bestätigt, das zu dem Schluss kam, dass die IHR-Reform dem Parlament unterbreitet werden muss.

Eine Online-Petition des ABF, die den Bundesrat auffordert, die Ablehnung der IHR-Reform zu erklären, läuft noch bis 1. August."

👉 Lesen Sie hier die ganze Analyse von ABF Schweiz

👉 Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik: Das Rechtsgutachten online, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Hier nochmals zum Nachschauen: die Medienkonferenz von ABF Schweiz vom 27. Mai 24 zum Rechtsgutachten über den WHO-Pandemievertrag und die Internationalen Gesundheitsvorschriften

👉 Ganze Pressekonferenz auf Hoch2

👉 Das Rechtsgutachten online: Alle Unterlagen, weiterführende Informationen, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

Unterzeichnen Sie noch heute die Online-Petition und setzen Sie ein Zeichen für den Erhalt der Schweizer Souveränität und Rechtsstaatlichkeit. Besten Dank.

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭ABF Schweiz dankt Politbeobachter für die aktive Unterstützung in der gemeinsamen Sache!

❤️Newsletter von Politbeobachter vom 5. Juni 24

"Erst gegen 9 Uhr abends war klar, dass entgegen ersten Fehlinformationen Änderungen der «Individuellen Gesundheitsvorschriften (IGV)» doch noch durchgedrückt wurden.

Die Änderungen haben weitreichende Konsequenzen und nun ist der National- und Ständerat gefordert. ABF-Schweiz hat die wichtigsten Verschärfungen in einem übersichtlichen Dokument zusammengefasst."


👉 Das Rechtsgutachten online: Alle Unterlagen, weiterführende Informationen, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

Unterzeichnen Sie noch heute die Online-Petition und setzen Sie ein Zeichen für den Erhalt der Schweizer Souveränität und Rechtsstaatlichkeit. Besten Dank.

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭TransitionTV: WHO-Verträge: ein halber Erfolg, verräterische Schwärzungen und Georgien in Maidan-Gefahr – Stand der Dinge am 2. Juni 2024

♦️Sehen Sie hier die Sendung von TTV

👉 Das Rechtsgutachten online: Alle Unterlagen, weiterführende Informationen, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

Unterzeichnen Sie noch heute die Online-Petition und setzen Sie ein Zeichen für den Erhalt der Schweizer Souveränität und Rechtsstaatlichkeit. Besten Dank.

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭“Nach der Abstimmung erklärte die Vertreterin der Schweiz, dass man genau wie andere Unterzeichnerstaaten interne Verfahren einleiten werde, um zu prüfen, ob die Änderungen auf nationaler Ebene umgesetzt werden können. Das Aktionsbündnis freie Schweiz (ABF) sieht dadurch das von ihr beauftragte Rechtsgutachten bestätigt, das zu dem Schluss kommt, dass die IGV-Reform dem Parlament unterbreitet werden muss. Eine entsprechende Petition des ABF läuft noch bis zum 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag..“

👉 Zum Artikel

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉
Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!
Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭WHO-Pandemievertrag, Internationale Gesundheitsvorschriften (k)ein Fall fürs Parlament?

👉 ABF Schweiz hat im Mai 2024 alle Bundesräte angeschrieben und ihnen das Rechtsgutachten Häner ausgehändigt.

ABF Schweiz hat in den letzten Wochen zum einen mehrfach öffentlich darauf hingewiesen, aber auch in direkter Ansprache an die Bundesräte, dass einer Abstimmung über die erweiterten Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) Ende Mai 2024 widersprochen werden muss, weil sich die WHO damit nicht an ihre eigenen Regeln halten würde, die vorsehen, dass Änderungen zu den IGV mindestens 4 Monate vor Abstimmung den WHO-Mitgliedsstaaten vorzulegen sind. Das wäre in diesem Fall der 27. Januar 2024 gewesen.


Das hat der Bundesrat unseres Wissens nicht gemacht.‼️


👉 Das Rechtsgutachten online

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉
Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!
Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Das «Opting-out» aus den angenommenen neuen IGV ist zwingend

"Es stellt sich die Frage, warum bei einem so wichtigen Thema wie den IGV, in einer umfassend erweiterten bzw. geänderten Version (zu Beginn waren es über 300 Änderungsvorschläge), auf dieses Verfahren umgestiegen wurde. Zumal die Endfassung dieses Dokuments erst wenige Stunden zuvor auf den Tisch der Delegierten kam. Dies ist ein eklatanter Regelverstoss gegen Artikel 55 der IGV 2005 (...) ‼️

(...) Zudem hätte die WHO eine Verfahrensänderung für den letzten Sitzungstag bzw. für die letzte Abstimmung rechtzeitig mitteilen müssen. Darüber ist nichts bekannt. Das hat sie offenbar nicht getan."

♦️Lesen Sie hier den ganzen Artikel auf NEWS!

👉 Das Rechtsgutachten online

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉
Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!
Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭GOOD NEWS: Unsere Briefaktion an Politiker zeigt Wirkung!

‼️Wie ABF Schweiz vernommen hat, äusserte sich die Grüne Fraktionschefin Aline Trede wie folgt: sie will sich den WHO-Verträgen annehmen - es gäbe demnächst eine Fraktionssitzung zu dieser Thematik ‼️

"Immerhin wollen die Grünen sich aufgrund der zahlreichen besorgniserregenden Zuschriften aus der Bevölkerung nun doch mit den rechtlichen Konsequenzen der neuen Pandemiebestimmungen auseinandersetzen."

♦️Sehen Sie hier das aufschlussreiche und investigative Video von TTV

Werden Sie aktiv. Schreiben Sie Ihren Politikern!
👉 Hier geht's zur Aktion Briefe an Politiker

👉 Das Rechtsgutachten online

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉
Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!
Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Das heisst im Klartext: Die Schweizer Steuerzahler sollen zur Kasse gebeten werden ‼️

"Bis zur Endfassung der IGV gab es diese
Finanzierungsverpflichtung, die automatisch mit der Annahme der IGV in Kraft tritt, nicht.

Besass die Schweizer Delegation hierzu die Genehmigung, diese Finanzierungszusage zu Lasten des Staatshaushalts und damit zu Lasten der Schweizer Steuerzahler zu machen?

Wann wurde (offiziell) im Parlament und mit dem Souverän darüber diskutiert, ob beide den Verkauf sogenannter Gesundheitsprodukte der Pharmaindustrie mit Steuergeldern finanzieren wollen?"

ABF Schweiz bekräftigt aus diesem Grund seine Forderung, dass die Schweiz das Opting-out, also den Ausstieg aus den neuen IGV, erklärt! ‼️

♦️Lesen Sie hier den ganzen Artikel

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉
Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!
Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭NACH DER ANNAHME DER IGV FORDERT ABF SCHWEIZ:

♦️ Der Bundesrat hat unverzüglich sein Widerspruchsrecht gemäss Art. 59 IGV auszuüben und die Ablehnung der Änderungen zu erklären (sog. Opting-out)!♦️

🇨🇭Unterzeichnen Sie jetzt unsere Online-Petition «Keine Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften»

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Kontrafunk - Schweizerzeit

Sendung vom 10. Juni 2024 mit Philipp Gut & Andrea Staubli, beide ABF Schweiz über das brisante Thema:

WHO-Pandemievertrag und IGV – was läuft hinter den Kulissen?

Die WHO hat in einer Art
Nacht-und-Nebel-Aktion die IGV verschärft. Dabei missachtete sie ihre eigenen Regeln. Was läuft da hinter den Kulissen? Was kommt auf uns zu? Darüber unterhält sich Dr. Philipp Gut mit der Juristin Andrea Staubli vom Aktionsbündnis freie Schweiz, das die Entwicklung akribisch und kritisch beobachtet.

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Das Rechtsgutachten online

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭
👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭WHO: Neue Vorschriften öffnen die Tür zu dauerhaften Notfällen
https://transition-news.org/who-neue-vorschriften-offnen-die-tur-zu-dauerhaften-notfallen

"Das «Aktionsbündnis Freie Schweiz» (ABF) argumentiert, dass die kürzlich angenommenen Änderungen der IHR weitreichende und schwerwiegende Konsequenzen haben. Es schreibt, dass die Annahme dieser Änderungen in Genf am 1. Juni 2024 unter fragwürdigen Bedingungen stattgefunden habe und möglicherweise illegal sei, da der überarbeitete Text nicht rechtzeitig vor der Abstimmung veröffentlicht wurde. Das ABF fordert auf seiner Webseite in einer Petition den Bundesrat dazu auf, «unverzüglich sein Widerspruchsrecht gemäß Art. 59 IGV auszuüben und die Ablehnung der Änderungen zu erklären». In einer weiteren Aktion bittet das Bündnis darum, entsprechende Briefe an Politiker zu schreiben. Musterbriefe sind auf der Webseite erhältlich.
Diese Briefaktion, die zusammen mit der Petition noch bis am 1. August läuft, hat, wie man inoffiziell hört, eine gewisse Wirkung. Eine größere Partei will sich jetzt immerhin mit dem Thema beschäftigen."

"Es besteht zudem der Verdacht, dass Elemente des vorläufig gescheiterten Pandemiepaktes in die IGV integriert wurden. Das ABF fordert daher, dass das schweizerische Parlament die Änderungen überprüft und gegebenenfalls ein Opting-out erklärt, um sicherzustellen, dass die Änderungen demokratisch legitimiert sind."

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Zur Brief-Aktion

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭
👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Briefe an Politiker - Vorlage 1.1:

"Künftig wird die WHO verbindliche Massnahmen in Gesundheits- und Klimaangelegenheiten erlassen können (One-Health-Konzept, welches Mensch, Tier und Ökosysteme umfasst). Sowohl die Ausrufung einer Pandemie als auch die entsprechenden Massnahmen würden in der Hand des Generaldirektors der WHO liegen. Sein Entscheid könnte nicht hinterfragt werden.

Es gäbe weder nationale oder internationale Kontrollmöglichkeiten noch die Möglichkeit einer gerichtlichen Überprüfung. Die verordneten Massnahmen wie Lockdown, Test- und Impfzertifikat, Impfzwang, Quarantäne und Isolation, Contact Tracing etc. könnten weitreichende Auswirkungen auf Bewohner und Unternehmen in der Schweiz haben."


👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Zur Brief-Aktion

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭
👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭Neue Verträge (IGV und WHO-Pandemievertrag) online verfügbar auf ABF Schweiz

👉 Die Verträge online finden Sie hier.

Am 1.6.2024 wurden die Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) von der Weltgesundheitsversammlung angenommen. Ohne Opting-out treten sie am 1.6.2025 in Kraft.

Auf der Website von ABF Schweiz finden Sie den offiziellen Vertragstext auf englisch sowie eine inoffizielle Übersetzung auf deutsch.

Die Arbeiten am Pandemievertrag werden weitergeführt. Den Vertragstext im Entwurf, Stand 27.5.2024, sowie eine deutsche Übersetzung, Stand 7. März 2024, finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Zur Brief-Aktion

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭
👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch
🇨🇭NACH DER ANNAHME DER IGV FORDERT ABF SCHWEIZ:

♦️ Der Bundesrat hat unverzüglich sein Widerspruchsrecht gemäss Art. 59 IGV auszuüben und die Ablehnung der Änderungen zu erklären (sog. Opting-out)!♦️

🇨🇭Unterzeichnen Sie jetzt unsere Online-Petition «Keine Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften»

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭GEÄNDERTE IGV - Für die Schweiz INAKZEPTABEL‼️

ABF Schweiz hat die 10 wichtigsten Punkte, die mit den Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) am 1. Juni 2024 angenommen wurden in einem PDF zur freien Verfügung bereitgestellt. 


♦️ Informieren Sie Ihre Politiker und Ihr Umfeld über «die 10 wichtigsten Punkte der geänderten IGV»:
Hier finden Sie das PDF/unsere Kopiervorlage.

👉 Zur Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭
🇨🇭 Die finalen Änderungen der angenommenen IGV sind gravierend
Talk mit Andrea Staubli, Rechtsanwältin, ABF Schweiz
vom 02.06.2024
https://www.mediarebell.com/watch/LhggoNSG75pSstO

‼️ Informieren Sie Ihre Politiker und Ihr Umfeld über «die 10 wichtigsten Punkte der geänderten IGV»:
Hier finden Sie «die 10 wichtigsten Punkte ... » als PDF/Kopiervorlage‼️

👉 Lesen Sie hier die ganze Analyse von ABF Schweiz

👉 Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik: Das Rechtsgutachten online, Schlussfolgerungen & Forderungen von ABF Schweiz an die Schweizer Politik

👉 Zur Online-Petition «Keine Änderung der IGV»

👉 Teilen und Weiterverbreiten ist ausdrücklich erwünscht! 🙏

👉 Folgen Sie ABF Schweiz auf Telegram🇨🇭

👉 Politische Arbeit kostet - jeder Beitrag zählt, merci!

www.abfschweiz.ch🇨🇭